Menu

08.08.17

Einen Podcast aufnehmen - so geht’s!

Sie haben eine einzigartige Idee mit der Sie andere begeistern möchten? Sie möchten spannende Themen mit der Welt teilen? Dann sollten Sie schnellstmöglich Ihren ersten eigenen Podcast aufnehmen!

Aber was genau ist eigentlich ein Podcast?

Einfach erklärt ist ein Podcast im Prinzip eine Serie von Audiodateien, die wie ein Blog nach und nach im Internet veröffentlicht werden. Man kann hierbei auch von einem Audio Blog sprechen.

Podcasts sind heutzutage sehr angesagt und fast überall zu finden. Wenn Sie sich jetzt denken „Das will ich auch!“, kommen hier nun alle nötigen Infos, die Sie als Podcast-Neuling brauchen.

Das Thema

Es bringt natürlich nichts, einen Podcast aufzunehmen, wenn keine konkrete Vorstellung von einem Thema vorliegt, über das man berichten möchte. Als erstes sollte man sich also ein Thema überlegen, über das man regelmäßig berichten kann und das auf jeden Fall auf Zuhörer stößt. Hierbei ist es einem selbst überlassen, ob man lieber über seine Unternehmensgründung berichtet, oder aber politische Themen und Marktstrategien erläutert. Wichtig ist sich mit der gewünschten Zielgruppe zu befassen. Denn von der Zielgruppe und auch von dem Thema des Podcasts ist abhängig, ob dieser eher 15 Minuten oder eine Stunde lang sein sollten.

Podcast Hörer abonnieren im Normalfall Ihren bevorzugten Podcast, um immer auf dem neusten Stand zu sein und um Informiert zu werden, wenn ein Update folgt. Das heißt, die Podcast sollten wirklich regelmäßig hochgeladen werden und nicht im Abstand von drei Wochen oder länger.

Welches Equipment brauche ich?

Da es bei einem Podcast um eine Audiodatei handelt, ist ein Mikrofon natürlich das A und O des ganzen Vorhabens. Wenn man sein Vorhaben gerade erst startet, so reicht für den Anfang ein Mikrofon, welches man an sein Handy anschließen kann. Später kann man dann darüber nachdenken, sich hochwertigeres Equipment zuzulegen, denn gerade wenn man gewillt ist Interviews zu führen, reicht ein einfaches Mikrofon fürs Handy nicht aus. Die Hauptsache ist, dass der Ton klar und von guter Qualität ist. Sind Interviews jedoch eine grundlegendes Element der Podcasts, so sollte man sich nach einem passenden Aufnahmegerät und –Mikrofon umschauen. Natürlich ist das Equipment aber auch eine Frage des Budgets. Natürlich benötigen Sie auch die richtigen Räumlichkeiten um Ihren Podcast fertig zu stellen. Hierfür bieten sich vor allem Coworking Spaces an, die flexibel buchbar sind und Sie mit Wlan und Co versorgen.

Das Equipment ist da – wie geht es weiter?

Nachdem alles für die Aufnahme eines Podcasts besorgt ist geht es weiter. Gerade wenn man nervös ist, vergisst man, was man sagen möchte. Deshalb ist es ratsam, sich vorher Stichpunkte auf einen Zettel zu machen, die im Notfall als roter Faden dienen. Im Interview hingegen bietet es sich an, die Fragen die man stellen möchte zu notieren. Hier ist es jedoch oftmals so, dass sich im Gespräch die nötigen Fragen und Antworten ergeben. Wichtig ist, dass man während des Podcasts nicht alles stumpf von einem Zettel abliest, sondern frei erzählt, da die Audio so angenehmer zu hören ist.

Mit Podcasts Gewinne erzielen – ja oder nein?

Gewinnerzielung ist auch mit Podcasts möglich – aber ist das wirklich sinnvoll? Natürlich haben es gerade große Unternehmen darauf abgesehen, mit Podcasts Geld zu verdienen und das ist durchaus auch möglich. Ob es wirklich sinnvoll ist, ist die andere Frage. Denn viele Leute sind nicht bereit Geld für Podcasts auszugeben, da es genug Möglichkeiten gibt sich kostenlose Podcasts anzuhören. Deshalb sollten Sie gut abwägen, ob sie wirklich Geld für Ihr Podcast verlangen wollen.

Wo veröffentliche ich meinen Podcast?

Die Veröffentlichung meines Podcasts ist der letzte Schritt den wir ausführen müssen. Es stellt sich also die Frage, welche Anbieter das Hosting für meinen Podcast übernimmt, also wo dieser veröffentlicht wird. Auch hier gibt es wieder einige Möglichkeiten – nur welche ist die Beste? Zu den beliebtesten und bekanntesten Anbietern gehören dabei sowohl Soundcloud, als auch iTunes. Wenn man klein anfangen und Kosten vermeiden möchte, bietet es sich zudem an, seine Podcasts auf einem Youtube-Kanal zu veröffentlichen. Auch hier kommt es wieder auf die persönlichen Anforderungen und Erwartungen an.

Nun sollte dem Vorhaben, einen Podcast aufzunehmen und zu veröffentlichen nichts mehr im Wege stehen. Also ran an’s Mikrofon und los geht es!

Das TOP Tagungsteam wünscht viel Spaß bei der Aufnahme Ihres ersten Podcasts!