Menu
Hand in Hand

25.01.18

Es war einmal…

Erfolgreiches Marketing mit Storytelling

Haben Sie einen Gegenstand zu Hause, den Sie nicht mehr benötigen und gerne verkaufen würden? Super, denn das ist der perfekte Einstieg in unseren Artikel, bzw. in unsere Tipps und Tricks rund um das Thema Storytelling. Sie fragen sich was das soll? Ganz einfach: Nehmen Sie sich den Gegenstand, den Sie verkaufen oder einfach nur loswerden möchten zur Hand und stellen ihn zum Verkauf bei eBay ein. Einmal beschreiben Sie den Artikel, der im besten Fall bereits ausgedient hat, ganz sachlich mit all seinen Eigenschaften. Dann bieten Sie den Artikel ein weiteres Mal zum Verkauf an. Aber jetzt entwickeln Sie eine Geschichte rund um den Gegenstand. Erzählen Sie, wo und warum Sie den Artikel gekauft haben oder geschenkt bekommen haben und was der Gegenstand schon alles mitgemacht hat. Gibt es vielleicht eine lustige Geschichte dazu oder war der zu verkaufende Gegenstand an ungewöhnlichen Orten? Sie werden sehen, wozu wir diesen kleinen Test machen. Im Normalfall wird sich der Artikel, der rein sachlich beschrieben ist schwer oder gar nicht verkaufen und der Artikel, zu dem eine Geschichte erzählt wurde wird wahrscheinlich schnell verkauft – vielleicht sogar zu einem ungewöhnlich hohen Preis. Und nun sind wir auch schon mittendrin in der Wirkungsweise von gutem Storytelling. Sie wissen immer noch nicht genau wovon die Sprache ist? Eine kleine Definition verschafft Abhilfe:


Das Storytelling (deutsch: Geschichten erzählen) ist eine Methode, bei der durch den Einsatz von Geschichten Informationen vermittelt werden.


In vergangener Zeit kommt diese Kommunikationsmethode vor allem im Bereich Marketing und PR immer öfter zum Einsatz. Bedingt ist das ganze durch die immer größer werdende Informations- und Werbeflut, auf die die Menschen sichtlich genervt reagieren. Sie filtern unbewusst direkt nach Content, der sie interessiert und Ihnen einen Mehrwert verschafft. Und genau aus diesem Grund ist es für Unternehmen und Marketing-Mitarbeiter immer wichtiger ihre Werbebotschaft so zu verpacken, dass der überlieferte Inhalt die Zielgruppe interessieren könnte und aus der Informationsmasse heraussticht. Storytelling im Marketing bedeutet also den Menschen und die Geschichte hinter einem Unternehmen oder Produkt sichtbar zu machen und so die Aufmerksamkeit der Zielgruppe auf sich zu ziehen. Damit auch Ihnen das in Zukunft gelingt, geben wir Ihnen nachfolgend 8 einige Tipps mit auf den Weg zu einer erfolgreichen Story.


8 Tipps für wirksames Storytelling

  1. Ein klares Ziel verfolgen Wie alle Marketingmaßnahmen sollte man zu Beginn der Kampagne ein klares Ziel definieren. Was möchte ich mit der Geschichte erreichen? Wichtig ist, dass während des Entwicklungsprozesses immer wieder überprüft wird, ob das Ziel mit der geplanten Story erreicht werden kann.
  2. Zielgruppe definieren Mi die wichtigste Analyse bei allen Marketingaktionen ist die Analyse der Zielgruppe. Wen möchte ich erreichen und wie kann ich diese Personengruppe am besten erreichen? Bevor Sie sich eine Story überlegen sollten Sie also ganz klar festhalten wer ihre potentiellen Kunden sind und welche Besonderheiten sie haben.
  3. Art der Geschichte festlegen Was für eine Geschichte möchten Sie erzählen? Es gibt zahlreiche Varianten, wie z.B. Referenzberichte, Unternehmensgeschichten, Markengeschichten, Erfahrungsberichte oder Fiktionale Geschichten Wichtig für diese Entscheidung sind die Berücksichtigung der festgelegten Zielgruppe sowie das Ziel.
  4. Eine kreative Idee entwickeln Brainstorming und Mind-Mapping sind beispielsweise gute Ansätze um Ideen zu entwickeln. Das „Warum?“ gilt hierbei als Leitfrage – „Warum gibt es das Unternehmen? Und wie kam es dazu?“ Um eine gute Idee zu entwickeln, sollte man drei Schritte beachten:
    a) Eine Figur die glaubwürdig und zielstrebig ist, mit der die Zielgruppe sich identifizieren kann, sollte im Mittelpunkt der Story stehen.
    b) Die Geschichte benötigt eine kausale Handlung. Erzeugung eines spannenden Handlungsverlaufes durch die Abfolge verschiedener Ereignisse, die allerdings in einem Satz zusammengefasst werden können.
    c) Die Geschichte sollte klassisch verlaufen und einen Einstieg, Höhepunkt und einen Schluss beinhalten, sodass sie in drei Sätzen formuliert werden kann.
  5. Den Erzählstil festlegen Man kann eine Geschichte auf unterschiedliche Art und Weise erzählen. Dabei sollte man mal wieder die Zielgruppe und die Art der Geschichte berücksichtigen. Erzählt ein neutraler Außenstehender? Ein Beteiligter der Geschichte wie z.B. der Gründer des Unternehmens? Oder der Kunde, der bereits positive Erfahrungen gemacht hat?
  6. Sich für ein Medium entscheiden Verschiedene Arten stehen hier zur Verfügung, die sich teilweise gegenseitig ergänzen. Wird die Geschichte durch Sprache, ergänzt durch einige Bilder erzählt? Wird sie nur durch Bilder, ergänzt durch wenige Worte vermittelt? Oderentscheiden Sie sich für einen multimedialen Film? Bei der Auswahl sollte man dringend die Zielgruppe beachten und Wert darauf legen, auf welchen Kanälen diese anzutreffen sind.
  7. Die Verbreitung der Geschichte Auch die Entscheidung für die geeigneten Kanäle ist abhängig von der Zielgruppe und der Art der Geschichte. Einige Möglichkeiten für die Verbreitung sind: Kundenmagazin, Newsletter, Homepage, Soziale Netzwerke oder Unternehmensblog. Natürlich können auch analoge und digitale Kanäle miteinander kombiniert werden.
  8. Interaktion ermöglichen Nachdem die Story auf verschiedenen Kanälen verbreitet wurde, sollte darauf geachtet werden, dass die Kunden einbezogen werden. Sie sollten die Möglichkeit bekommen Kommentare zu hinterlassen, eigene Geschichten zu erzählen oder die Story zu teilen, denn nur so kann sie in kurzer Zeit eine hohe Aufmerksamkeit erlangen und viral gehen.

Generell gilt also für ein erfolgreiches Storytelling: Machen Sie sich einen Plan und analysieren Sie Ihre Zielgruppe zuvor genau. Denken Sie daran, was für die Zielgruppe interessant sein könnte und nicht, was sie als Unternehmen loswerden möchten. Vereinfachen Sie. Fokussieren Sie. Halten Sie sich kurz. Mit diesen Tipps steht einer erfolgreichen Geschichte, die bei der Zielgruppe nichts mehr im Weg.



Das Team der WORK Lounge wünscht eine schöne und erfolgreiche Woche!